Der Ursprung der Welt

Eine Hommage an Frauen/Personen, die sich gerne selbstbewusst selbst entdecken und die sich gegen staatliche, wie ärztliche Entmündigungen wehren.

2012 erscheint ein Buch unter dem Titel „Frauenkörper neu gesehen“. Dieses bahnbrechende Werk entstand während der weltweiten Frauenbewegung für das Recht auf Abtreibung und ganz klar wegen der Stereotypen Kategorisierung und Bewertung von Menschen und Verhältnissen. Insbesondere aufgrund männlicher Normen und heterosexuell geprägter Sexualvorstellungen.

Typischerweise ist es auch das erste Buch welches einen unverstellten, beobachtungsgenauen und allumfassenden Blick auf die weibliche Sexualanatomie illustriert. Noch heute ist dieses Buch einzigartig in Darstellung und Vollständigkeit der weiblichen Sexualanatomie. Einzigartig gegenüber Herkömmlichen Anatomie- oder Medizinlehrbüchern, wie auch gegenüber der vergleichbaren so genannten Fachliteratur.

2014 erscheint die Graphic Novel „Der Ursprung der Welt“. Dieser bahnbrechende Comic befasst sich mit dem, was als „das weibliche Geschlechtsorgan“ bezeichnet wird. Oder um es klar zu benennen, befasst sich dieser Comic damit wie das weibliche Geschlechtsorgan unsichtbar gemacht und mit Scham verbunden wird. Dass man es für unangemessen

hält, darüber zu sprechen, es schlechthin negiert, verschweigt und peinlich findet. Es geht um Versklavung, Verstümmelung und Ermordung. Alles in allem darum, die Frau/das Anderssein zu trennen, abzusondern, abzugrenzen, zu unterscheiden, zu Diskriminieren. Also das Benachteiligen oder Herabwürdigen von Frauen nach Massgabe bestimmter patriarchalen

Wertvorstellungen oder aufgrund unreflektierter Einstellungen oder emotionaler Assoziationen.

Like it or not!

Obwohl ich mich nicht sehr gerne auf möglichst wenig beschränken lasse, trotz Allem aber

eine ganz klare Grundtendenz zur Reduktion/Vereinfachung habe, auch in der unterschiedlichen Ausprägung der Darstellung in verschiedenen Künsten, sind mir die hauptsächlich in Schwarz-Weiss angelegten Zeichnungen zu einfach und knapp. Die auffällig eingesetzten Collage-Elemente nach alter Fanzine-Manier, die sehr DIY daherkommen, machen es nicht besser. Um ehrlich zu sein entspricht diese Anti-Kunst überhaupt nicht meinem Geschmack.

One Love!

Was dieser Comic aber zu einen meiner Lieblings Comix macht, ist die Tatsache, dass es sowohl ein absolut kompromissloses, historisches, informatives, als auch schamloses Werk ist, das mit bissigem Humor und vernichtender Kritik gegen bestehende gesellschaftliche Machtstrukturen auflehnt. Ich finde dieser Comic ist seit langem überfällig!

Autorin: Liv Strömquist

Original Titel:  Kunskapens frukt

Verlag:  avant-verlag,

Erscheinungsdatum: 2014, erstmals auf Deutsch erschienen 1. März 2017

 

Softcover, 140 Seiten, vierfarbig. Sprache: Deutsch

Originalsprache: Schwedisch

Eine Empfehlung von Pätzge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.